Das Brücker Eingemeindungsfest am 30. August 2014

Am 30. August 2014 fand auf dem Brücker Marktplatz das große Eingemeindungsfest „100 Johr – verröck op Bröck“ statt, an dem sich auch die Werkstatt für Ortsgeschichte beteiligte.
Schon am 1. April 2014 – am 100. Jahrestag der Eingemeindung der Bürgermeisterei Merheim, zu der auch Brück gehörte, nach Köln – hatte die Geschichtswerkstatt an dieses historische Datum erinnert. In einer historischen Revue haben wir in der Scheune von Gut Wistorfs die verschiedenen Stationen des Eingemeindungsprozesses durch mehrere Referenten beleuchtet und die Zeit vor 100 Jahren wieder aufleben lassen.

Am 30 August gab es nun ein Dorffest, veranstaltet von der Bürgergemeinschaft Köln-Brück. Vor über 6.000 Zuschauern wurde über den ganzen Tag ein buntes Programm dargeboten. An einem Stand konnte man sich über die Arbeit der Geschichtswerkstatt informieren sowie in unseren Büchern und Heften blättern. Außerdem konnte man sich hier zu einer kurzen Führung durch Brück anmelden. Im Zweistundentakt haben wir abwechselnd zwei verschiedene Rundgänge zu historischen Orten in Brück angeboten, an denen wir die Veränderungen der letzten 100 Jahre exemplarisch erläuterten.

Außerdem war ein Vertreter der Brücker Geschichtswerkstatt auf dem von der WDR-Redakteurin Sabine Scholt moderierten Podium, wo verschiedene Brücker Bürgerinnen und Bürger einzelne Aspekte des historischen Datums aufzeigten. Die für dieses historische Datum herausgegebene Sonderbroschüre der Werkstatt für Ortsgeschichte Köln-Brück fand an unserem Infostand viele Interessenten. Insgesamt kann man von einem gelungenen Fest sprechen, zu dessen inhaltlicher Prägung die Brücker Geschichtswerkstatt einen wesentlichen Beitrag leistete.

 

Zum Vergrößern, die kleinen Bilder bitte anklicken.

(alle Fotos: GW Köln-Brück)